Atemtechnik

Sängerinnen und Sänger, aber auch  Instrumentalistinnen und Instrumentalisten lernen mittels allgemeiner „Körperarbeit“, aber auch im improvisatorischen Spiel mit Tönen und Klängen, die optimale Grundspannung auszunützen, die Atemräume zu erforschen.

Auch konkrete Arbeit an Musikstücken aus Sicht des Atemflusses erleichtert den Zugang zur persönlichen Interpretation.

Chor

Angebot für größere Gruppen von Sängerinnen/Sängern (Kinder, Jugendliche und/oder Erwachsene), die in kontinuierlicher Probenarbeit  möglichst abwechslungsreiche Literatur kennenlernen und dabei sängerisch und allgemein musikalisch ausgebildet werden. Das gemeinsame Singen schafft ein Gefühl für Zusammengehörigkeit und ist somit auch ein persönlichkeitsbildendes Erlebnis.

Voraussetzung: Regelmäßiger Probenbesuch und Bereitschaft zu konzentrierter Arbeit an der eigenen Stimme und an vielfältiger Literatur.

Zum Inhalt: Intensive chorische Stimmbildung, Gehörschulung, Blattsing-Training, Erlernen und Erleben auch anspruchsvoller, stilistisch vielfältiger Chorliteratur unter professioneller Leitung, vielseitige Konzerterfahrung.

Gehörbildung

Praktische Anwendung der musikkundlichen Vorkenntnisse durch Blattlesen bzw. -singen, Solfeggio bzw. relative Solmisation. Intensive Gehörschulung im Hinblick auf Intonation, genaues Hören und Erfassen von Melodien und Harmonien.

Voraussetzung: Kenntnis der Grundbegriffe der Musikkunde, deshalb empfehlenswert ab der Mittelstufe des Gesangs- bzw. Instrumentalunterrichts.

Gehörbildung wird als Gruppenunterricht abgehalten.

Gesang

Einstiegsalter und Eignung: Im Normalfall beginnt die solistische Betreuung der Sängerinnen/Sänger nach der Mutation (dem Stimmwechsel) - d.h. im Alter von ca. 16 Jahren. Im Idealfall kann der Unterricht mit Lehrerpersonen, die Erfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendstimmen haben, bereits vor oder während der Mutation beginnen.
Die Gesangsschülerinnen/Gesangsschüler sollen über eine "gesunde Stimme" verfügen. Musikalische Vorkenntnisse, wie Rhythmusgefühl und die Fähigkeit kurze Tonfolgen nachzusingen sind erforderlich.

Unterricht: Die Schülerinnen/Schüler erhalten Einzelunterricht, bekommen aber die Möglichkeit solistisch besetzte Formen (Duette, Terzette) kennen zu lernen.

Einsatzmöglichkeit: Je nach Interesse und Ausbildungsstand werden die Schülerinnen/Schüler in den Bereichen Lied und Oratorium, Kirchenmusik, Musiktheater, JazzPopRock und Volksmusik eingesetzt.

Singschule

Einstiegsalter und Eignung: Die Singschule ist ein Angebot für alle Kinder im Volksschulalter und erfordert keine musikalischen Vorkenntnisse.

Unterricht: Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gruppenunterricht an den dafür vorgesehenen Landesmusikschulen. Neben der Ausbildung der Stimme fördert dieser Unterricht auch die Rhythmus- und Gehörschulung, sowie die soziale und musikalische Entwicklung der Kinder.

Sprecherziehung

Sprecherziehung ist grundsätzlich für alle Interessentinnen und Interessenten möglich. Durch das besondere Augenmerk auf Sprechtechnik wird die gesunde Stimme für verschiedene Einsatzzwecke geschult.

Vokalensemble

Einstiegsalter und Eignung:
Das Unterrichtsfach Vokalensemble ist ein Angebot für alle, die in einer kleinen Gruppe singen möchten. Kenntnisse im Notenlesen sind erwünscht. Singen im Vokalensemble ist auch eine wertvolle Ergänzung zum solistischen Gesangsunterricht.

Unterricht:
Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gruppenunterricht an den dafür vorgesehenen Landesmusikschulen. Neben der Ausbildung der Stimme fördert dieser Unterricht auch die Rhythmus- und Gehörschulung sowie die soziale und musikalische Entwicklung.

Adresse

 

Landesmusikschule Ottnang am Hausruck
Schulstraße 2
4901 Ottnang am Hausruck
Tel. 07676 6140
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Direktion | Dir. MMag. Hofer Gerhard M.A

Sprechstunden:

Landesmusikschule Ottnang am Hausruck

Dienstag 15:30 - 16:30 Uhr 
Donnerstag 10:30 - 11:30 Uhr

Landesmusikschule Ampflwang

Donnerstag 8:45 - 9:45 Uhr

 

Sekretariat | Petra Avbelj

Bürozeiten:

Montag 08:30 - 12:00 Uhr, 12:30 - 15:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr, 12:30 - 15:00 Uhr